Ich höre was, was du nicht siehst

Die inklusive Filmwerkstatt - für junge Menschen mit und ohne Behinderung.

In Zusammenarbeit mit Dissens – Pädagogik und Kunst im Kontext e. V. in Berlin-Marzahn/Mitte wurde eine inklusive Filmwerkstatt aufgebaut. Der inhaltliche Ausgangspunkt ist die filmische Erforschung der sinnlichen Wahrnehmung. Mit einer gemischten Gruppe interessierter Jugendlicher mit und ohne Behinderung (10–12 TeilnehmerInnen) wurden im Zeitraum eines Jahres (2014) zusammen filmische Übungen und Erfahrungen gemacht. Diese mündeten mit unserer Hilfe in eigene Kurzfilm-Produktionen der gemischten Kleingruppen und wurden am Ende der Öffentlichkeit präsentiert.

Grundsätzlich erforschen wir in der inklusiven Filmwerkstatt mit den TeilnehmerInnen gemeinsam unseren Wahrnehmungsradius, indem wir die einzelnen Sinne gesondert eingehend betrachten. Unser Werkzeug ist das Medium Video, das einige Sinne schon zusammenführt. Neben einer Einführung in Videokamera, Mikrofon und Schnittcomputer soll hier auch die Aufmerksamkeit in der Wahrnehmung scheinbar vertrauter Bilder und Töne eingeübt und ausprobiert werden: Wie klingt das Treppengeländer, mein Pausenbrot, das Einkaufszentrum? Wie könnte ein Geruch aussehen? Kann die Kamera tasten? Wie sieht das aus?

Indem wir spielerisch einzelne Sinne abschalten, können die restlichen Sinne intensiviert werden. Gemeinsam mit der Kamera werden wir sehen, welchen Spielraum wir haben, wenn einer unserer Sinne nicht aktiv ist, und welche Auswirkung das auf das filmische Material hat. In Form einer sinnlichen Orts-Erkundung werden wir die Umgebung des Ateliers filmisch erforschen und die Beobachtungen sammeln. Auf Basis dieser gemeinsamen Aktivitäten können die TeilnehmerInnen etwas über ihre eigene Wahrnehmung und die der anderen TeilnehmerInnen erfahren.

 

 

 

Ein Film von und mit: Stephan Behrndt, Stefan Hoth, Tobias Motz, Manuela Noack, Leon Rickert, Jason Vautron, Eik Schmiljun, Maike Wernert.

ICH HÖRE WAS, WAS DU NICHT SIEHST ist ein Projekt von Dissens - Pädagogik und Kunst im Kontext e.V. in Kooperation mit Haus der Begegnung M3 e.V. und dem Tiele Winckler Haus / Behindertenhilfe. Das Projekt wurde ermöglicht durch eine Förderung des Projektfonds Kulturelle Bildung.

Fotos aus der Filmwerkstatt: