Workshops

Workshops - Projekttage - Projektwochen

 

Wenn Du mal die Welt vergisst

Hip Hop ist die größte jugendkulturelle Musikszene der heutigen Zeit. Sie beinhaltet auf der einen Seite Gefährdungspotenzial für Jugendliche, da gerade im beliebtesten Genre, dem Gangsta-Rap, sexistische und homophobe Texte keine Seltenheit darstellen. Auf der anderen Seite bietet Hip Hop aber auch viele Möglichkeiten. Die Hip Hop-Kultur hat mit ihren vier Elementen, dem Rap, dem Breaken, dem DJing und dem Sprayen ein förderliches Potenzial aufzuweisen, auf das man eingehen und mit dem man Jugendliche ansprechen und erreichen kann. Dadurch wird auf die Interessen der jungen Generation eingegangen. Aus diesem Grund muss sich auch die sozialpädagogische Jugendarbeit mit dieser Musikszene beschäftigen. 

Allerdings ist es wichtig, solange keine diskriminierenden Äußerungen getätigt werden, sich nicht in die Ausdrucksformen der Jugendlichen einzumischen. Wann es sich bei Textzeilen um diskriminierende Aussagen handelt, sollte mit den Jugendlichen besprochen werden, um so gemeinsam eine Grenze zwischen jugendsprachlichen Codes auf der einen Seite und Diskriminierung auf der anderen Seite zu ziehen. Hier ist besonderes Feingefühl gefragt, da es nicht den Anschein haben soll, man wolle die Musik pädagogisieren. Jugendkulturelle Gruppen gibt es gerade aus dem Grund heraus, ohne gesellschaftlich vorgeschriebenen Normen eigene Ausdrucksformen entwickeln zu können.

Diese Überlegungen wurden in dem partizipativen Filmprojekt mit Schülern der Berliner Klecks-Grundschule im KiezKlub Pankow versucht umzusetzen. Es ist ein Song entstanden, der einen unverfälschten Eindruck in das Leben und die Gefühlswelt der Kinder und Jugendliche aufweist.  

Film: "Wenn du mal die Welt vergisst"

Ein Projekt, entstanden in Kooperation mit Dissens - Pädagogik und Kunst im Kontext e.V., Tobias Ernsing, dem KINDERRING BERLIN e.V.  sowie dem Medienprojekt Berlin.

Gefördert aus fallunspezifischen Arbeitsmitteln (FUA) vom Jugendamt Pankow. Vielen Dank :-)

Workshops

Ab in den Wald – spielend Natur erkennen

Dieser Workshop aus unserer Workshop-Reihe Ich kann auch anders© - Soziales Kompetenztraining für Jungen richtet sich an Jungen im Grundschulalter. Er hat das Ziel, sie in ihrer Selbstwahrnehmung zu fördern und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.

Das gemeinsame Naturerlebnis im Wald ermöglicht Wahrnehmungen inmitten der Natur (z. B. durch Tast- und Bewegungsspiele oder das Erkennen von Tier- und Naturgeräuschen). Kooperative Verhaltensweisen werden spielerisch gefördert und bringen die Jungen mit ihren Gefühlen in Kontakt.

Unter sozialpädagogischer Begleitung wird gemeinsam ein Baumhaus geplant und gebaut. Durch den Gruppenprozess wird das Selbstwirksamkeitsgefühl der Jungen angeregt und werden neue Handlungsalternativen geboten. Der Kurs soll es den Jungen zudem ermöglichen, sich selbst als einen wichtigen Teil der Natur zu erkennen.

Projekttage / Projektwochen

Wir bieten in Zusammenarbeit mit dem Mädchenzentrum im Kinder und Jugendhaus ein- oder mehrtägige Projekte für Schulklassen und andere feste Gruppen an.

Es stehen vielfältige Themen zur Auswahl, darunter sexualpädagogische Angebote und Trainings zur Erweiterung sozialer Kompetenzen.

Unsere sexualpädagogischen Angebote

Crashkurs Sex und Verhütung

Mehrstündige bis eintägige Einführungskurse zu Aufklärung und Verhütung für alle Altersgruppen.

Liebe, Sex und Zärtlichkeit

zwei- bis fünftägige Projekttage zu Wünschen und Ängsten, Ja- und Nein-Sagen, Verhütungsmitteln, HIV-Prävention, sexueller Orientierung, Homophobie. Ab ca. Klasse 5.

Nicht gleich, aber gleichberechtigt

zwei- bis fünftägige Projekttage zu Geschlechterrollen und Sexualität, sexueller Orientierung, zeitgemäßen Beziehungsformen, gleichberechtigter Sexualität, Verhütungsmitteln, HIV-Prävention, Sozialkompetenz, Antidiskriminierungskompetenz. Ab ca. Klasse 7.

Fortlaufende Kurse

Alle Angebote können auch als fortlaufende Kurse durchgeführt werden und stehen für Schulen aller Schulformen und Jugendeinrichtungen zur Verfügung. Arbeit in geschlechtshomogenen Gruppen, Durchführung in Kooperation mit Mädchenprojekten.

Gerne konzipieren wir Ihnen ein spezielles Angebot. Bitte fragen Sie nach.