Über uns

Dissens – Pädagogik und Kunst im Kontext e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich auf Hilfen zur Erziehung im Bereich der Bildungsarbeit, insbesondere der kulturellen Bildung durch partizipatorische Kunstprojekte mit dem Fokus auf geschlechterreflektierte Herangehensweisen, ausgerichtet hat.

Unsere Geschichte

Wir sind ein junger Verein, der seit Jahrzehnten fest verwurzelt ist in der Marzahn-Hellersdorfer Kinder- und Jugendarbeit:

1989 als früherer Verein Dissens e. V. gegründet, sind wir historisches „Urgestein“ einer konsequent emanzipatorisch ausgerichteten pädagogischen Arbeit mit Jungen und im offiziellen „Dissens“ mit den herrschenden Männlichkeitsbildern.

In langen Jahren als zweigliedrig gestalteter Verein bot der Pädagogik-Bereich von Dissens e. V. ambulante und temporär stationäre Hilfen zur Erziehung mit geschlechterreflektiertem Bezug an. Der Forschungsbereich hat den wissenschaftlichen Diskurs maßgeblich an- und die Forschung über gesellschaftspolitische Normen und Phänomene zu Männlichkeitsbildern vorangetrieben. Die Mitarbeiter_innen beider Schwerpunkte (die „Praktiker_innen“ und die „Forscher_innen“) standen dabei immer in engem Austausch.

Gemeinsam wurde 2012 beschlossen, die beiden Ausrichtungen des Vereins in zwei eigene Träger zu verwandeln, um neue Perspektiven und Handlungsfelder zu erschließen.

Am 01.01.2013 wurde Dissens – Pädagogik und Kunst im Kontext e. V. gegründet und zur Geschlechterreflexion auch der Bezugspunkt Kunst strukturell in der pädagogischen Arbeit verankert.

Es besteht weiterhin eine enge Kooperation mit dem ebenfalls neu gegründeten Verein Dissens – Institut für Forschung und Bildung e.V.

Erfahren Sie mehr über unseren Träger in unserem Leitbild.